Skip to main content

Für echte Männer

Gemüse richtig Grillen, das ist zu beachten!

Gemüse richtig grillen

Mit den warmen Sommermonaten bekommen viele Menschen Lust, gemeinsam mit ihren Freunden zu grillen. Wer es allerdings gern vegetarisch mag, legt kein Fleisch auf den Rost. Beim Gemüse Grillen müssen jedoch einige Tipps und Tricks beachtet werden, damit aus dem knackigen Gemüse kein zu weicher Fleischersatz wird.

Leckeres Gemüse grillen

 


Gemüse gilt nicht nur bei Vegetariern als gute Alternative, wenn zu einer Grillparty geladen wird. Doch gleich wie das Grillen von Fleisch erfordert Gemüse grillen gewisse Vorbereitungen und Kenntnisse, damit das Gemüse nicht zu weich bzw. noch roh serviert wird. Besonders beliebt beim vegetarischem Grillen sind Gemüsesorten wie Pilze, Kartoffeln, Spargel und Mais. Um Gemüse bzw. vegetarisch zu grillen, wird meist nur als Hilfsmittel eine Alufolie benötigt, da der Großteil der Gemüsesorten direkt auf den Rost gelegt werden kann.

 

Grüner Spargel mit Olivenöl grillen

 

Öl, vor allem Olivenöl, ist beim Gemüse grillen eine der wichtigsten Hauptbestandteile. Vor allem bei der Zubereitung von grünem Spargel ist er unabdingbar. Um grünen Spargel zu grillen, müssen zunächst die holzigen Enden abgeschnitten und der Spargel anschließend gut mit Olivenöl bestrichen werden. Als Gewürze reichen Salz und Pfeffer vollkommen. Spargel benötigt lediglich fünf bis zehn Minuten bei großer Hitze, um verzehrt werden zu können.

 

Mais unbedingt vorgaren

 


Während Spargel keine weitere Vorbereitung benötigt, bevor er auf den Rost kommt, existieren gewisse Gemüsesorten, welche vor dem Grillen vorgegart werden müssen, damit sie ordentlich gar werden und zugleich nicht verbrennen. Zu diesen Gemüsesorten zählt frischer Mais. Er sollte ungefähr zehn Minuten in kochendem Wasser vorgegart werden, bevor er auf den Rost gelegt wird. Sobald er auf dem Rost liegt, muss der Mais öfter umgedreht werden. Allerdings ist das Gemüse durch das Vorgaren binnen zehn Minuten genießbar. Wer möchte, kann seine gegrillten Maiskolben mit Salz und zerlassener Butter würzen.

Auberginen in Scheiben schneiden

 

Vegetarisch grillen beinhaltet häufig das Grillen von Auberginen. Die dicken, violetten Gemüsestangen sollten allerdings nicht als Ganzes auf den Grill kommen, sondern zuvor in Scheiben geschnitten werden. Diese dürfen nicht zu dünn ausfallen, da das Gemüse sonst leicht verbrennt. Die Scheiben werden mit Zitrone und Salz mariniert und dürfen anschließend ungefähr 30 Minuten lang ziehen. Überschüssige Flüssigkeit wird mit einem Küchenpapier abgetupft. Danach werden die einzelnen Scheiben noch mit Olivenöl bestrichen, auf den Grill gelegt und dort mit gehacktem Knoblauch bestreut. Binnen vier bis fünf Minuten sind die Auberginen gar, wo2bei sie während des Grillvorgangs mehrmals gewendet werden sollten.

 

Zwiebel mit Thymian und Honig würzen

 

Nicht jeder Fan von Vegetarisch liebt auch Zwiebel. Dennoch verwenden viele Personen beim Gemüse Grillen gerne die mehrschichtige Knolle. Der Zwiebel muss vor dem Grillen geschält und anschließend oben kreuzweise eingeschnitten werden. Hierbei soll der Einschnitt nicht zu tief gehen, sodass der Wurzelansatz das Gemüse noch zusammenhält. Die Knollen werden nun auf eine Alufolie gelegt und mit einem Esslöffel Honig sowie Thymian gewürzt. In der verschlossenen Alufolie gart der Zwiebel für ungefähr 15 bis 20 Minuten.

Kartoffeln immer in Alufolie grillen

 

Kartoffeln dürfen beim vegetarischen Grillen oft nicht fehlen. Dennoch sollten sie nie direkt auf den Grill gelegt werden. Um Kartoffeln zu grillen, muss die Schale gründlich gewaschen und die Kartoffeln mitsamt Schale in kochendem Salzwasser gegart werden. Die fertig gekochten Kartoffeln werden im Anschluss in Alufolie gewickelt und ungefähr zehn bis 15 Minuten gegrillt. Landen große Backkartoffeln auf dem Grill, kann sich die Grillzeit auf 20 bis 20 Minuten ausbreiten. Die fertig gegrillten Alufolienkartoffeln schmecken mit Kräuterbutter oder Sour Cream ausgezeichnet.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*