Skip to main content

Für echte Männer

Rindfleisch perfekt grillen – Nur so gehts richtig

Rindfleisch perfekt grillen - Nur so gehts richtig
Für Fleischliebhaber gibt es kaum einen größeren Genuss als ein leckeres Rindersteak vom Grill. Doch nicht jedes Stück Fleisch lässt sich dafür verwenden, weswegen es zunächst wichtig ist, ein geeignetes Rindersteak auszuwählen. Am besten eignet sich zum Grillen auf dem Schwenkgrill grundsätzlich Steaks, das von jungen Rindern bzw. Jungkühen stammt. Auch ein Filetsteak ist lecker, kostet allerdings auch etwas mehr. Günstiger und trotzdem saftig sind darüber hinaus Hüftsteaks.

Rindfleisch richtig grillen: Woran erkennt man gutes Rindfleisch zum Grillen?

 

 

Rindfleisch ist dann ideal zum Grillen auf dem Schwenkgrill geeignet, wenn es einen gewissen Fettanteil aufweist, die sogenannte Marmorierung. Sie sollte sehr, sehr fein sein. Allzu mageres Rind wird schnell zäh und hat generell einen weniger saften Geschmack. Kaufen Sie Ihr Fleisch daher am besten beim Metzger oder in einem anderen Fachgeschäft, um sicher zu sein, dass es sich um ein Qualitätsprodukt handelt. Ein erfahrener Fleischer kann darüber hinaus gute Tipps geben, wie man das Fleisch am besten zubereitet. Prinzipiell sollte Rindfleisch erst für eine Weile nach dem Schlachten abgehangen werden, damit es seine feine und zarte Konsistenz erhält. Sehr frisches Fleisch ist weniger zum Grillen geeignet.

Marinieren, würzen & Co. – so bereiten Sie Rindfleisch richtig für den Grill vor

 

Rindfleisch perfekt grillen - Nur so gehts richtig

 

Handelt es sich um ein wirklich hochwertiges Stück Rindfleisch, sind aufwändige Marinaden nicht zu empfehlen. Dann genügt es, das Steak mit etwas Öl sowie Salz und Pfeffer zu würzen. Intensive Aromen würden den natürlichen Fleischgeschmack schnell überlagern, was bei gutem Rind sehr schade wäre. Ehe man jedoch mit dem Würzen des Steaks oder Filetstücks beginnt, erfolgt zunächst das Parieren. Dabei werden sämtliche unerwünschten Sehnen und Häute vom Fleischstück entfernt. Wichtig: Entfernen Sie das Randfett nicht vor dem Grillen, sondern erst, wenn das Fleisch gar ist. Ansonsten wird das Rind schnell sehr trocken und verliert seinen Geschmack.Sehr zu empfehlen für den Grill sind Hochrippe und Roastbeef. Beide Fleischstücke können großzügiger geschnitten werden und sollten mindestens einen Durchmesser in der Breite von 3 bis 4 cm aufweisen. Nach dem Grillen können Sie es dann noch einmal nach Wunsch zerteilen.

Ein Tipp: Servieren Sie das Rindfleisch nicht sofort vom Grill auf den Teller, sondern lassen sie es kurz „entspannen“. Legen Sie es auf einen Teller, bedecken Sie es mit Alufolie zum Warmhalten und servieren Sie es nach fünf bis zehn Minuten. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch, sondern bringt ihn meist erst so richtig hervor.

Rindfleisch richtig grillen: Wie lange sollte Rindfleisch auf dem Grill bleiben?

 

Rindfleisch perfekt grillen - Nur so gehts richtig
Rindfleisch richtig grillen ist nicht ganz so einfach und bedarf einiger Übung.
Ob man sein Steak rare, medium rare, medium oder well done mag, bleibt einem natürlich selbst überlassen. Die Garzeit beim Grillen sollte allerdings eher zu kurz als zu lang ausfallen. Man kann Rindfleisch tatsächlich „zu Tode grillen“, was alles andere als förderlich für den Geschmack ist und das feine, natürliche Aroma des Fleisches zerstört.
Ideal ist, wenn das Steak an der Innenseite eine zarte rosa Farbe aufweist – hier empfiehlt sich die Nutzung eines Fleischthermometers. In der Regel sollte das Fleisch nicht für mehr als acht Minuten auf dem Grill bleiben. Meistens muss man jedoch etwas herumprobieren, bis man die perfekte Garzeit für sich gefunden hat.
Rindfleisch perfekt grillen - Nur so gehts richtig

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*