fbpx Skip to main content

Grillrost reinigen – so geht´s einfach und geschickt!

Grillrost reinigen

Grillrost reinigen mit ganz einfachen Mitteln

Nach dem Grillen ist vor dem Grillen – und weil das so ist, wollen wir Ihnen die besten Möglichkeiten mit an die Hand geben, wie Sie den Grillrost reinigen und das ohne großen Aufwand. Mit diesen wertvollen Tipps ist Ihr Grill für die nächste Feier wieder einsatzbereit. Je nach Grad der Verschmutzung kann es bei dem einen oder anderen Trick auch schon mal länger dauern, doch wir raten: Nicht aufgeben!

Achten Sie stets auf eine sorgsame Arbeitsweise, damit Sie sich keine Verbrennungen während des Reinigungsvorgangs zuziehen.

Vorbeugen die schlaue Art zu reinigen

Ein Rost der nicht dreckig ist, muss nicht gereinigt werden – klingt logisch, aber sind wir mal ehrlich  ganz ohne Verschmutzungen geht es nicht. Irgendwie gehört es ja doch dazu, denn wer kann schon völlig steril sein liebstes Steak grillen?

Um der Verschmutzung nicht mit allzu großem Aufwand auf den Leib zu rücken, können Sie vorab schon einige Maßnahmen treffen, damit Sie sich mit dieser Herausforderung nicht stundenlang rumschlagen müssen.

Grillrost reinigen

Verwendung von Speiseöl damit bleibt der Grillrost sauber

Experten raten dazu vor dem Grillvorgang einige Tropfen von Raps- oder Sonnenblumenöl auf dem Grillrost zu geben, bevor Sie das Grillgut darauf legen. So können hartnäckige Speisereste später leichter entfernt werden. In der Regel kommt es aber gar nicht soweit, da das Öl ein festkleben des Grillguts verhindert. Beim einölen des Grillrosts sollten Sie besonders darauf achten, nicht zu viel Öl auf den Rost aufzutragen, ein tropfen des Öls sollte vermieden werden. Wenn Speiseöl nämlich in die Glut tröpfelt wirbelt es zum einen die Asche auf, was sich wiederum auf das Grillgut überträgt. Ein weiterer negativer Effekt wenn Öl in die Glut tropft kann sich eine Stichflamme bilden, was nun wirklich keiner will.

Tipp: Nutzen Sie einen Haarpinsel um den Grillrost mit dem Speiseöl einzustreichen.

Wenn Sie nun aber doch mal die Vorbereitungen verpatzt haben, dann helfen die folgenden Tipps, um die Reinigung des Grillrost einfacher zu gestalten:

5 Tipps wie Sie ihren Grillrost im Handumdrehen reinigen

Grillrost reinigen

Grillrost reinigen mit Zeitungspapier

manchmal lohnt es sich offline über die Nachrichten in der Welt zu informieren und die Zeitung nicht gleich dem Altpapier Container zu widmen, denn sind wir mal ehrlich: Jeder von uns hat mindestens 1 Mal am Tag eine Zeitung im Briefkasten. Bewahren Sie sie für das nächste Grillfest auf, um hiermit Ihren Grillrost zu reinigen. Die Reinigung ist denkbar einfach und bewirkt wahre Wunder. Lassen Sie das Gitter zunächst auskühlen. Wickeln Sie den Rost dann in die Zeitung ein oder überdecken ihn mit dieser. Jetzt gießen Sie Wasser darüber und lassen es über Nacht einweichen. Mit dieser Methode bleibt ein großer Teil der Speisereste an der Zeitung haften. Nun können Sie beides zusammen entsorgen und eventuell mit einer Spülbürste und einem feuchten Tuch noch etwas nachhelfen. Falls Sie ausreichend Platz haben den Grillrost an einem geeigneten Ort im Wasser einzulegen, bietet sich dies auch an, denn so können die Speisereste einweichen und lösen sich fast von selbst.

Grillrost reinigen

Grillrost reinigen durch verbrennen des haftenden Schmutzes

Heizen Sie dem Grillrost ein! Klingt komisch – ist aber so: Eine weitere Möglichkeit, den Grillrost zu reinigen, ist das Ausbrennen. Wer bisher verschiedene Grill-Methoden verwendet hat, kann bestätigen, dass dies besonders bei einem Gasgrill große Wirkung zeigt. Aber auch bei einem Schwenkgrill können Sie das Feuer noch einmal voll aufdrehen. Mit diesem Vorgang verbrennen Sie die übrig gebliebenen Fettreste. Danach können Sie das Grillrost einfach auskühlen lassen und mit einer Drahtbürste vom restlichen Ruß befreien.

Reinigen des Grillrost durch Wiederverwertung von Asche und Kaffeesatz

Alufolie mit Kaffeesatz und Asche – Wer sich für die Reinigung Zeit nehmen und selbst Hand anlegen möchte, der kann dies auch mit Kaffeesatz, Alufolie oder Asche tun. Zwei von den drei genannten Dingen hat man ja sowieso da, vor allem aber die Asche. Hartnäckiges Fett am Grillrost lässt sich nämlich am besten entfernen, wenn Sie ein Reinigungsutensil nutzen, welches einen schmirgelnden Effekt hat. Hierzu dient der alte Kaffeesatz, den Sie nach einer ausgiebigen Grillparty sowieso getrunken haben, für die Verdauung. Den Kaffeesatz einfach auf einen Schwamm geben und das Grillrost damit abschmirgeln. Ähnlich funktioniert es mit der ausgekühlten Asche: Einfach auf einen ausgedienten Lappen oder Schwamm geben und das Gitter damit reinigen. Wer einen Topfreiniger aus Stahl hat, der kann natürlich auch diesen nutzen, um die hartnäckigen Speisereste vom Rost zu entfernen. Falls man den allerdings nicht gerade zur Hand hat, tut es auch ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand: Alufolie. An besonders verschmutzten Stellen können Sie hier mit einem Alufolie-Knäuel nachhelfen. Die raue Oberfläche der Alufolie entfernt den Schmutz relativ gut und falls das auch nicht klappt, können Sie kleine Grillgitter ebenso gut in die Spülmaschine zum Säubern stellen.

Grillrost reinigen

Ökologische Alternative um den Grillrost zu reinigen

Übrigens sind Backpulver und Natron nicht nur gute Helferlein, wenn es um’s Backen geht. Auch Ihr Grillrost lässt sich damit wunderbar reinigen. Mischen Sie hierzu 100 ml Wasser mit 100 g Natron oder Backpulver und vermischen es zu einer Paste. Hiermit können Sie nun das Gitter bestreichen und die Paste trocknen lassen. Danach einfach mit einem Tuch abwischen – fertig! Beachten Sie, dass Sie vor der nächsten Verwendung, nach diesem Reinigungsprozess, das Rost für ca. 15 Minuten über der heißen Kohle erhitzen, denn so können mögliche Reste von der Paste mühelos verbrennen.

Grillrost reinigen mit Apfelessig

Wer immer noch nicht das richtige Reinigungsmittel für sich gefunden hat, dem empfehlen wir noch ein weiteres Wundermittel zur Reinigung des Grillrosts:
. Nehmen Sie hierzu zwei Esslöffel Zucker und 200 ml Apfelessig. Vermischen Sie diese Zutaten gründlich und füllen die Mischung am besten in eine Sprühflasche ab, denn diese Methode funktioniert in der Regel nur sehr gut, wenn der Rost noch heiß ist. Sprühen Sie das Gitter vom Grill mit dieser Mischung ein und lassen den Rost dann abkühlen. Wenn das Apfelessig-Gemisch dann gut eingezogen ist, lassen sich die Speisereste vom Rost leicht lösen.

 

Wussten Sie schon…

…dass die Reinigung eines Gasgrills deutlicher leichter von der Hand geht, als bei einem Holzkohlegrill? Hier bildet sich nämlich kein Ruß. Somit kann das Fett in die dafür vorgesehene Auffangschale tropfen. Der Gasgrill kann auf die höchste Stufe gestellt werden, bis kein Rauch mehr entsteht, denn dann sind alle Fettreste verbrannt. Die Rückstände lassen sich dann ganz einfach mit einer (Grill-)Bürste entfernen.

Fazit

Grillpartys mit der Familie und Freunden sind was Tolles – umso stressiger und nervenraubender ist hinterher allerdings die Reinigung, besonders wenn es dem Grillrost an den Leib geht. Doch damit Sie sich hiermit nicht lange aufhalten müssen, helfen Ihnen unsere Tipps ganz sicher dabei, Ihren Rost das nächste Mal blitzblank wieder auf den Grill zu legen. Ob Zeitungspapier oder für diejenigen die es eilig haben: Alufolie oder der alte Kaffeesatz – die meisten Utensilien für die schnelle Reinigung des Gitters haben Sie sowieso im Haushalt und wieso soll man diese nicht mal zweckentfremden? Die Reinigung wird durch unsere Tricks leichter und Sie können nach dem Grillfest abschließend mit einem Glas Wein auf der Couch entspannen und müssen nicht noch stundenlang in der Küche stehen um den Rost zu säubern. Eines steht fest: Unsere Empfehlungen sind nicht teuer – im Gegensatz zu Spezialreinigern, diese können Sie sich in Zukunft sparen.

Grillrost reinigen - so geht´s einfach und geschickt!1

Ähnliche Beiträge