fbpx Skip to main content

Feuerplatte mit Tonne – Die besondere Grillkombination

Grillen funktioniert schon längst nicht mehr nur mit Holzkohle und Rost, sondern bietet mit der Kombination Feuerplatte auf Tonne eine ganz spezielle Variante. Sie erlaubt die gleichzeitige Zubereitung unterschiedlicher Gerichte mit unterschiedlichem Hitzebedarf. Die Hitzezonen werden durch die gewollt schlechte Wärmeleitfähigkeit des eingesetzten Materials erzeugt.

 

Wie sieht der Aufbau der Kombination Feuerplatte mit Tonne aus?

Eine Feuerplatte ist eine runde Metallplatte, die auf eine Feuerstelle gelegt wird. Diese Feuerstelle ist im vorliegenden Fall eine Tonne. Die Platte hat keine Grillroststruktur, sondern ist massiv und weist nur in der Mitte ein Loch auf. Die Feuerplatte kann bis zu 1 m im Durchmesser betragen und ist je nach Material 2 bis 12 mm dick sein. Sowohl die Feuerplatte als auch die Tonne wird mit Öl gegrillt. Je näher am Zentrum das Grillgut abgelegt wird, desto mehr Hitze bekommt es ab. Weiter außen wird die Platte kühler und ganz außen bleibt eine Warmhaltezone. Über das Loch in der Mitte kann ein Aufsatz platziert werden, so dass die Feuerplatte noch einen Wok oder einen Rost tragen kann, die die vollste Hitze aus der Tonne nutzen können.

 

Woraus bestehen Feuerplatte und Tonne?

Grundsätzlich gibt es drei Materialien aus denen sowohl die Feuerplatte als auch die Tonne gefertigt werden können.

  • Stahl: Er ist temperaturbeständig, aber nicht rostfrei.
  • Edelstahl: Er ist lebensmittelecht und rostfrei, aber nicht ganz so temperaturresistent wie Stahl.
  • Gusseisen: Es besitzt eine raue Oberfläche, wodurch es schwerer zu reinigen ist.

Bei einigen Händlern und Herstellern gibt es auch Feuerplatten mit speziellen Beschichtungen, die aber für die Tonne nicht notwendig sind.

 

feuerplatte-mit-tonne

Beachten Sie vor dem ersten Grillen die Sache mit der Wölbung

Feuerplatten aus kaltgewalztem Stahl verziehen sich bei Hitze, was dazu führt, dass sie sich wölben. Das ist durchaus so gewollt. Für den Gebrauch der Platte muss sie sich nach unten wölben. Also sollten Sie die Feuerplatte erst einmal erhitzen und schauen, in welche Richtung sie sich verbiegt, um sie dann gegebenfalls auf der Tonne zu wenden. Die Wölbung nach unten sorgt dafür, dass die Fleischsäfte nach innen zum Loch fließen. Der schon erwähnte Aufsatz über dem Loch verhindert danach, dass Grillgut in das Feuer rutscht.

 

Die Anwendung I: Das Feuermaterial

Feuerplatte und Tonne sind die beliebteste Form des Feuerplatten-Grillens, die sich als Trend neben dem normalen Holzkohlegrill etabliert haben. Die Tonne, die die Feuerplatte trägt, wird typischerweise mit Kaminholz befeuert. Das Holz wird bevorzugt mit festen Grillanzündern entzündet, über die Sie dünne Holzscheite positionieren. Der Korb der Tonne sollte nicht überfüllt werden, lassen Sie viel Platz zwischen den Scheiten. Zu Beginn braucht das Brennmaterial viel Sauerstoff. Brennt es aber einmal, sorgt der Kamineffekt für ausreichend Luftnachschub. Beobachten Sie das Feuer anfangs gut und legen Sie bei Bedarf Grillanzünder nach, wenn die schwach lodernden Flammen auszugehen scheinen. Größere Feuerplatten brauchen etwa eine halbe Stunde, bis das Feuer aus der Tonne sie auf die passende Hitze gebracht hat.

 

Die Anwendung II: Das Öl und die Reinigung

Sie benötigen zum Grillen mit Feuerplatte und Tonne Öl. Damit verhindern Sie, dass Ihr Grillgut festpappt oder anbrennt. Nehmen Sie dafür am besten pflanzliches Öl wie Sonnenblumen- oder Rapsöl, welches sich hoch erhitzen lässt. Verwenden Sie keinesfalls Olivenöl, da es sich bei der hohen Temperatur zersetzt. Nach dem Grillen wird die Platte gereinigt. Dafür schaben Sie am einfachsten mit einem Spachtel oder Grillwender die Verkrustungen ab, solange die Platte noch warm ist. Wenn Sie Wasser dazunehmen, dann ohne Spülmittel. Ist die Platte gereinigt, sollte sie danach für das nächste Grillen neu eingeölt werden.

 

Vor dem ersten Grillen zu beachten: Die Feuerplatte muss auf der Tonne eingebrannt werden

Um Produktionsrückstände zu beseitigen und späteren Rost zu verhindern, ist es notwendig, die Feuerplatte auf der Tonne vor dem ersten Gebrauch einzubrennen. Dafür befolgen Sie am besten die nachfolgenden Schritte:

  1. Gründliche Reinigung: Putzen Sie die Platte mit Wasser und Spülmittel. Danach verwenden Sie bitte nie wieder Spülmittel.
  2. Gießen Sie Öl auf die Platte und verteilen Sie es mit einem Küchenpapier.
  3. Legen Sie die Feuerplatte auf die Tonne und bringen Sie sie auf hohe Temperatur, indem Sie Tonne und Feuerplatte mehrere Stunden lang anheizen.
  4. Geben Sie immer wieder Öl auf die Platte, bis Sie am Ende eine schön schwarze Patina-Schicht erzeugt haben.

Noch ein Hinweis zum Einbrennen: Auch hier können Sie hoch erhitzbares Öl verwenden. Da Sie beim Einbrennen aber noch nicht grillen, können Sie die Platte zu dem Zweck auch mit einem anderen Öl einölen, z.B. mit kaltgepresstem Leinöl.

 

Was brauchen Sie noch?

Das wichtigste Zubehör ist ein kronenförmiger Zylinder, der über dem Loch in der Platte platziert wird. Er kann als Wok- oder Grillrostträger dienen und verhindert das Abrutschen des Grillguts in die Tonne. Er fungiert auch als Nachschuböffnung für Feuerholz. Weitere mögliche Zubehörteile sind Wok, Grillrost oder eine Seitenablage.

 

Feuerplatte mit Tonne: Eine Produktübersicht

Wenn Sie eine Feuerplatte mit Tonne kaufen möchten, dann finden Sie im folgenden eine Übersicht über verfügbare Komplettsets.

 

Die Pyron Tonne mit Feuerplatte von Feuerhand

Diese Kombination beinhaltet eine Feuertonne mit Kamineffekt, die nach dem Holzvergaserprinzip funktioniert. Zu der Tonne hinzu kommt eine Feuerplatte mit einem Durchmesser von 70 cm und einer Dicke von 6 mm. Die Mittenöffnung beträgt 20 cm. Der Hersteller liefert die Platte schon voreingebrannt, so dass Sie direkt mit dem Grillen starten können. Die Feuerplatte wird mittels Zentrierelementen auf der Tonne ausgerichtet. Zwei Griffe sorgen für eine einfache Handhabung. Kunden zeigen sich ausnahmslos begeistert über diese Art des Grillens.

 

Die Multifunktions Tonne mit Feuerplatte von A. Weyck Tools

Hier handelt es sich um ein Set bestehend aus Tonne, Feuerplatte, Blende, Feuerkorb und Auflageeisen. Die Tonne ist auch auf Gasbetrieb und als Dutch Oven sowie Pizzaofen umrüstbar. Die Feuerplatte misst 100 cm im Durchmesser und ist 6 mm stark. Der Lochdurchmesser beträgt 20 cm. Es gibt noch eine kleinere Ausführung mit 85 cm Durchmesser und 5 mm Plattenstärke. Kunden loben die gute Verarbeitung dieser gusseisernen Tonne.

 

Die Ein-Funktions Tonne mit Feuerplatte von a. Weyck Tools

Dieses Set besteht aus Feuerplatte, Tonne in Ölfass-Optik, Feuerkorb und 3 Abstandshaltern. Die Feuerplatte misst 99 cm im Durchmesser bei einer Dicke von 6 mm. Die hitzefest beschichtete Tonne ist 85 cm hoch und hat einen Durchmesser von 59 cm. Der stählerne Feuerkorb wird in die Tonne eingehängt und ermöglicht keine weiteren Funktionalitäten.

 

Suchen Sie sich ein neues Grillerlebnis: Grillen mit Feuerplatte und Tonne

Wenn Sie das Grillen mit mehreren Hitzezonen auf geschlossenen Flächen ausprobieren möchten und sich nicht alle benötigten Komponenten selbst zusammenstellen möchten, dann ist das Feuerhand Pyron Set ein guter Einstieg. Das Einbrennen ist schon erledigt, so dass dem Start nichts im Wege steht. Allerdings ist die Vielfalt an verfügbaren Einzelkomponenten und Zubehörteilen deutlich größer, so dass Sie sich mit ein wenig mehr Aufwand ein insgesamt passgenaueres Set zusammenstellen können. Die Erfahrungsberichte vieler Grillfreunde zeigen zumindest, dass Feuerplatte und Tonne schmackhafte Ergebnisse im Vergleich zu anderen Grilltechniken liefern.


Ähnliche Beiträge