Skip to main content

Grillgewürze selber machen

Ob Fisch, Fleisch oder Gemüse, ohne die passenden Grillgewürze schmeckt alles einfach nur fad und langweilig. Mit dem richtigen Gewürz erhalten die Speisen das besondere Etwas, doch sollte darauf geachtet werden, dass die richtige Würze verwendet wird. Denn eines ist klar: Wer das falsche Gewürz benutzt, wird keine Freude am gegrillten Fleisch oder Gemüse haben.

 

Grillgewürze selber machen

Welche Zutaten werden für leckere Grillgewürze zum selber machen benötigt?

Damit das Grillfleisch ein einzigartiges Aroma erhält, ist es wichtig, die richtige Würze zu verwenden. Nur die Würze verleiht dem Grillgut sein besonderes Aroma und sorgt für einen perfekten Grillgenuss. Ob scharf oder pikant, exotisch oder süß, es gibt vielfältige Möglichkeiten, das Grillgut zu würzen. Sicherlich lassen sich bereits viele tolle fertige Gewürzmischungen kaufen, doch wenn das Gewürz den richtigen Pfiff mitbringen soll, sollten selber Gewürzmischungen hergestellt werden. Grundsätzlich ist das gar nicht so schwer, wenn die richtigen Gewürze vorhanden sind. Nachstehend eine kleine Übersicht über die wesentlichsten Grundzutaten, aus denen sich leckere Grillgewürze herstellen lassen:

 

Salz

Hierbei handelt es sich um ein ganz klassisches Gewürz, welches ein wichtiger Bestandteil vieler Mahlzeiten ist. Allerdings sollte gerade mit Salz sehr vorsichtig umgegangen werden, da schnell das Essen nicht mehr genießbar ist, weil es vollkommen versalzen ist. Hierbei gilt die Devise: Weniger ist auf jeden Fall mehr.

 

Besonders ansprechend und Geschmacksintensiv ist beispielsweise das Meersalz Fleur de Sel. Es hat einen sehr feinen Geschmack und trägt dazu bei, dass das Grillfleisch eine leicht salzige Note erhält.

Grillgewürze selber machen

Pfeffer (weiß, schwarz, grün und rot)

Um eine besonders intensive Pfeffernote zu erhalten, sollten Pfefferkörner gewählt und diese bei Bedarf frisch gemahlen werden. Bei bereits gemahlenem Pfeffer kann es passieren, dass das Aroma nach drei Monaten nicht mehr vorhanden ist, so dass der Geschmack beim Würzen nicht mehr zum Tragen kommt. Besonders effektiv zeigt sich der Cayennepfeffer, der eine leichte scharfe und pikante Note mitbringt.

Pfeffer verschiedene Sorten

Doch worin genau liegen die Unterschiede zwischen den farbigen Pfefferkörnern? Diese Frage möchten wir Ihnen gerne beantworten:

  • Weißer Pfeffer

Im Gegensatz zum schwarzen Pfeffer sieht der weiße Pfeffer eher unscheinbar aus, doch spätestens im Geschmack zeigt sich seine Stärke. Er verleiht den Gerichten eine gewisse Schärfe und wird in der Regel bei allen hellen Gerichten verwendet, beispielsweise helle Saucen oder Gerichte aus Kartoffeln.

  • Schwarzer Pfeffer

Die meisten verwenden den schwarzen Pfeffer als Standardgewürz in ihrer Küche. Er eignet sich perfekt zum Würzen von allen roten Fleischgerichten und dunklen Speisen. Sein intensives Aroma entsteht dadurch, dass er aus unreifen grünen Beeren entsteht, die nach der Ernte getrocknet werden.

  • Grüner Pfeffer

Die Besonderheit vom grünen Pfeffer liegt in seiner fruchtigen und aromatischen Note. Durch das frühe Ernten, Trocknen oder Einlegen wird eine Fermentation verhindert, so dass die grüne Farbe entstehen kann. Der grüne Pfeffer wird beispielsweise gerne für helle Saucen genutzt, um ihr das gewisse Etwas zu verleihen.

  • Roter Pfeffer

Wer Grillgut mit einer süß-scharfen Würze liebt, sollte in jedem Fall roten Pfeffer in der Gewürzmischung mit verarbeiten. Gegenüber den anderen Gewürzen ist der rote Pfeffer nur selten erhältlich, darum sollte mit ihm sparsam umgegangen werden.

 

Paprikapulver

Ob süßes oder scharfes Paprikapulver, es verleiht dem Grillgut ein wunderbares Aroma. Es lässt sich wunderbar mit Salz, Pfeffer und Knoblauch kombinieren, um eine besondere Geschmacksnote zu erhalten.

Pfeffer verschiedene Sorten

Knoblauch und Zwiebel

Sowohl Knoblauch als auch Zwiebel gibt es als frische Zutat oder bereits als Granulat. Die frischen Zutaten werden meist dann verwendet, wenn es sich um eine frische Gewürzmischung handelt, die im Grunde genommen am gleichen oder am nächsten verwendet werden soll. Wird die Gewürzmischung nicht sofort benötigt, können sehr gut die Granulate zum Einsatz kommen, da die Haltbarkeit der Mischung deutlich länger ist.

 

Grillgewürze selber machen

Kräuter

Aus der klassischen Küche sind sicherlich verschiedene Kräuter bereits bekannt, beispielsweise Thymian, Basilikum, Oregano, Bohnenkraut oder Rosmarin. Diese Kräuter dürfen auch beim Grillen auf gar keinen Fall fehlen, da es diese Kräuter sind, mit denen sich raffinierte Grillgewürze herstellen lassen.

 

Curry, Kurkuma und Co.

Wer die exotische Küche liebt und auch dem Grillgut eine exotische Note verleihen möchte, sollte auf keinen Fall auf Curry und Co. verzichten. Es sind wichtige Grundzutaten, um für viel Abwechslung bei den Grillgewürzen zu sorgen.

Gewürz Curry und co.

Curry ist ein wesentlicher Bestandteil der gelben Kurkumawurzel. Sie verleiht dem Curry nicht nur seine ansprechende gelbe Farbe, sondern auch seinen charakteristischen Geschmack. Wer jetzt glaubt, dass es nur eine Currymischung gibt, der irrt leider, denn es gibt unzählige verschiedenen Mischungen, die dem Grillgut eine ganz individuelle Note verleihen. Unterschieden wird dabei zwischen einem milden, einfachen, sehr scharfen und mäßig scharfen Currypulver.

 

Kümmel und Koriander

Hierbei handelt es sich im Grunde genommen um Geschmacksträger, die so manches Grillgut durchaus bekömmlicher werden lassen. Sie verleihen dem Fleisch die besondere Frische und sollten daher auf keinen Fall in einer Grillgewürz Mischung fehlen.

Gewürz Kümmel und Koriander

Viele andere Gewürze

Neben den bereits genannten Gewürzen gibt es noch viele verschiedene andere Gewürze, die sich perfekt dazu eignen, daraus leckere Grillgewürze herzustellen. Dazu gehört beispielsweise Zucker, um der Mischung etwas Süße zu verleihen oder Ingwer, der die delikate Note unterstreicht.

 

Grillgewürze selber machen

Das Besondere an selbstgemachten Grillgewürzen

Im Grunde genommen gibt es 17 Grundzutaten, aus denen sich leckere Grillgewürze zaubern lassen. Die Grillgewürzmischungen können nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden, so dass immer wieder neue Mischungen mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen entstehen. Dabei kann eine exotische, eine mediterrane, eine scharfe oder eine pikante Gewürzmischung entstehen, die dem Grillgut das besondere Etwas verleiht.

Welche selbstgemachte Grillgewürze eignen sich für welches Fleisch?

Fleisch ohne Gewürz schmeckt einfach nur fade und langweilig. Erst mit dem richtigen Grillgewürz erhält es seinen einzigartigen Geschmack, um es genussvoll genießen zu können. Doch welche Grillgewürze eignen sich für Fisch und Fleisch? Spielt die Gewürzart wirklich so eine große Rolle? Diese Frage lässt sich eindeutig mit ja beantworten, denn durch die verschiedenen Grillgewürze kann die jeweilige Geschmacksrichtung wunderbar verändert werden.

Gewürze für Fleischgerichte

Es müssen nicht immer bereits fertige Grillgewürze verwendet werden, sondern die leckeren Gewürze lassen sich problemlos selber herstellen. Am Anfang ist es sicherlich nicht ganz so einfach, auch wenn Sie bereits mit den einzelnen Gewürzen vertraut sind. Die richtige Kombination ist hierbei entscheidend und sollte daher erst ausprobiert werden, bevor sie am Grillabend den Besuchern angeboten wird. Sie brauchen nicht unnötig viele Gewürze für ein leckeres Grillgewürz, die Grundzutaten reichen völlig aus, um beim Barbecue die Gäste mit selbst gemachten Grillgewürzen zu überraschen.

Denken Sie daran ein paar Esslöffel Oliven Öl hinzu zugeben so bekommen Sie eine leckere Marinade für Ihr Fleisch.

Grillgewürze selber machen

Ähnliche Beiträge