fbpx Skip to main content

Mit dem Zedernholz grillen für ein leckeres Aroma

Die Zeder ist ein duftender Baum, der überwiegend in Nordafrika beheimatet ist. Er wurde schon bei den alten Ägyptern sehr geschätzt, denn sie haben daraus wertvolle Truhen und wundervolle Thronsessel gefertigt. Das Kieferngewächs zeichnet sich durch eine pyramidenförmige Krone aus, die einen unvergleichlichen Duft ausstrahlt. Genau dieser Duft trägt dazu bei, dass beispielsweise das Zedernholzbrett eine wichtige Rolle beim Grillen spielt. Das Raucharoma, welches durch die Hitze entsteht, verleiht dem Grillgut einen unvergleichlichen Geschmack und ein ganz besonderes Aroma.

Mit dem Zedernholz grillen

Wie wird mit der Zedernholzplanke gegrillt?

Bevor das Zedernholz zum Grillen verwendet werden kann, sollte es erst einige Stunden gewässert werden. Wer sich damit was ganz besonderes zaubern möchte, kann stattdessen auch Rum oder Whiskey verwenden. Durch das Wässern wird zum einen verhindert, dass das Holz verbrennt und zum anderen werden durch die Feuchtigkeit, die verdünstet, Öl freigesetzt, die für das unvergleichliche Aroma sorgen.

 

Nachdem der Grill angezündet worden ist und die Glut ordentlich arbeitet, wird das Zedernholzbrett auf das Grillrost gelegt. Dort bleibt es für einen Moment alleine liegen, damit die Wärme darin einziehen kann.

Eignet sich ein Zedernholzbrett auch für einen Gasgrill?

Ganz gleich, ob Sie Fisch oder Fleisch im Gasgrill zubereiten möchte, das Zedernholzbrett eignet sich sowohl für einen klassischen Holzkohlegrill als auch für einen Gasgrill. Auch hier ist es wichtig, dass die Planke vorher ordentlich gewässert wird, damit sie auf dem heißen Gasgrill Rost nicht verbrennt. Passende Gasgrills für gemütliche Grillabende findet sich übrigens auf Gartenmagazin.net

 

Gemüse auf dem Zedernholz grillen

Neben herzhaftem Fleisch oder zartem Fisch können Sie auch problemlos Gemüse einen ganz besonderen Geschmack verleihen. Dazu ist es wichtig, dass die Zedernholzplanke leicht eingeölt wird, bevor Gemüse wie beispielsweise Zucchinischeiben, Auberginen oder Kartoffelstücke darauf gelegt werden. Wichtig ist, dass erst nach dem Grillvorgang das Gemüse gewürzt wird. Durch die Zeder erhält das Gemüse einen besonderen Geschmack, der die Sinne verwöhnt.

 

Lassen sich Bretter aus Zedernholz mehrmals zum grillen verwenden?

Wenn das Zedernholzbrett zu Beginn ordentlich gewässert wurde, kann es problemlos mehrmals zum grillen verwendet werden. Dazu ist es notwendig, dass nach dem Gebrauch die Planke direkt gesäubert wird, so dass keine Grillrückstände mehr zu sehen sind. Beim nächsten Mal sollte die Zedernholzplanke gewendet werden, so dass die bereits gebrauchte Seite ordentlich Hitze mitbekommt. Das trägt dazu bei, dass sämtliche Bakterien vernichtet werden und die Seite ebenfalls wieder genutzt werden kann.

 

Grundsätzlich ist es möglich, dass das Zedernholzbrett ungefähr bis zu fünfmal zum Grillen genutzt werden kann. Allerdings sollte vor jedem Grill die Beschaffenheit des Holzes kontrolliert werden.

Mit dem Zedernholz grillen
Wird Lachs auf der Zedernholzplanke direkt oder indirekt gegrillt?

Das ist eine Frage, die sich Lachsliebhaber sicherlich schon gestellt haben. Lachs wird gerade beim Grillen zunehmen beliebter, denn er lässt sich individuell würzen und benötigt nur sehr wenig Zeit auf dem Grill.

 

Wichtig ist hierbei, dass die Planke ausreichend bewässert wird, um ein Verbrennen zu vermeiden. Nun wird die Grillkohle angezündet und gewartet, bis ungefähr 2/3 der Kohle gut durchgebrannt ist. Jetzt wird das Zedernholzbrett auf das Rost gelegt, wo es so lange liegen bleibt, bis es anfängt zu rauchen. Danach die Unterseite gut mit Wasser besprühen, damit sich die Glut nicht durch das Holz frisst. Außerdem sorgt der entstehende Dampf dafür, dass die Aromen der Zeder freigesetzt werden und später damit den Lachs verfeinern.

 

Jetzt ist es wichtig, dass die Kohle beiseite geräumt wird, damit sowohl ein direkter als auch ein indirekter Bereich zur Verfügung steht. Der indirekte Bereich ist nun für die Planke auf dem der Lachs platziert wird vorgesehen.

Die Garzeit ist abhängig davon, ob es sich um einen geschlossenen oder einen offenen Grill handelt. In jedem Fall ein würziger Lachs, der durch seine besonderen Zederaromen zu einem Traum wird.

 

Mit dem Zedernholz grillen

Worauf sollte beim Zedernholzbrett kaufen geachtet werden?

Wer Zedernholz zum Grillen verwenden möchte, sollte auf verschiedene Dinge achten. Hätten Sie gewusst, dass es unterschiedliche Zedernhölzer gibt? Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen und haben herausgefunden, dass sich nicht jedes Zedernholz auch zum Grillen eignet.

 

Zedernholzart

Hervorragend zum Grillen eignet sich das Zedernholz Western Red Cedar. Es ist eine Holzart, die sich durch einen aromatischen Geruch auszeichnet und problemlos Flüssigkeit aufnehmen kann. Genau diese Eigenschaften sind perfekt, um insbesondere Lachsfilet auf einen Zedernholzbrett zu grillen. Diese Zedernholzplanken sind qualitativ hochwertig verarbeitet und können ohne Weiteres mehrere Male verwendet werden.

 

Unbehandeltes Zedernholz

Weiterhin sehr wichtig ist die Tatsache, dass es sich um ein unbehandeltes Zedernholz handelt. Durch die hohe Hitze werden Aromen im Holz freigesetzt, die an den Fisch oder an das Fleisch abgegeben werden. Bei einem behandelten Holz würden zusätzlich Schadstoffe freigesetzt, die gesundheitlich nicht verträglich sind.

 

Praktisches Set

Wer einmal die Erfahrung mit einem Zedernholzbrett gemacht hat, wird es immer wieder zum Grillen verwenden. Damit die Kosten moderat bleiben, gibt es die Grillbretter mittlerweile in praktischen Sets. Auf diese Weise ist der Kaufpreis für ein einzelnes Brett deutlich günstiger und zum anderen ist jederzeit eine Zedernholzplanke zur Hand, wenn zum spontanen Grillen eingeladen wird.

 

Nutzung und Reinigung

Ein Zedernholzbrett lässt sich bis zu fünfmal verwenden. Hierbei ist allerdings darauf zu achten, dass bei jedem Grillvorgang die Seite gewechselt wird. Dadurch erhält die bereits verwendete Seite so viel Hitze, dass sämtliche Bakterien und Keime ausgebrannt werden.

 

Nach der Verwendung sollte die Zedernholzplanke direkt gereinigt werden. Hierzu reicht heißes Wasser und eine Bürste vollkommen aus. Auf ein Geschirrspülmittel sollte jedoch verzichtet werden, da dadurch der Geschmack beeinträchtigt werden kann. Auch eine Reinigung in der Spülmaschine ist nicht ratsam, um die Lebensdauer zu erhalten.


Ähnliche Beiträge