fbpx Skip to main content

Der Spießbratengrill – Grillen wie in alten Zeiten

Ein Spießbratengrill steht für die moderne Form der Nahrungszubereitung, wie sie von unseren Vorfahren schon vor zehntausenden Jahren gepflegt wurde. Große Fleischstücke werden langsam über der Glut gegart. Gönnen Sie sich ein Stück Lagerfeueromantik mit Ihrer Familie und Ihren Freunden.

 

Was macht einen Spießbratengrill aus?

Ein Spießbratengrill ist zunächst einmal ein Grill wie jeder andere auch. Es kann sich um einen länglichen Holzkohlegrill, einen Gasgrill oder einen Elektrogrill handeln. Es kann sich auch um einen Vertikalgrill handeln, bei dem die Hitze von der Seite kommt. Das Grillgut wird allerdings nicht auf einem Rost gegart, sondern auf einem großen Drehspieß. Es handelt sich bei den vielen Rezepten nicht nur – wie der Name Spießbratengrill nahelegen könnte – um Spießbraten, welcher auf den Drehspieß aufgesteckt und mit Fleischklemmen fixiert wird. Es können auch Grillhähnchen, Döner, Haxen und andere pfundigere Fleischgerichte verarbeitet werden. Der Drehspieß wird genauso wie der Spießbratengrill selbst oft auch Rotisserie genannt. Der Drehspieß wird durch einen Motor mit langsamer, konstanter Geschwindigkeit angetrieben, so dass das Grillgut gleichmäßig von allen Seiten durchgaren kann. Es gibt auch Gestelle mit Drehspieß, Motor und Standfüßen, die für offenes Feuer geeignet sind.

 

Welcher Grilltyp?

Auch wenn alle Grills als Spießbratengrill geeignet sind und die meisten Grills mit Holzkohle arbeiten, sollen doch kurz die grundsätzlichen Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten genannt werden:

  • Gas- und Elektrogrills sind einfacher zu reinigen
  • Gas- und Elektrogrills sind besser zu regulieren (Temperatur)
  • Holzkohlegrills werden als aromatischer im Grillergebnis wahrgenommen, beispielsweise auch durch die Verwendung von Räucherhölzern
  • Holzkohlegrills sind atmosphärischer, bieten Lagerfeuerromantik
  • Gas- und Elektrogrills haben keinen Funkenflug (sicherer)
  • Gas- und Elektrogrills gelten als gesünder, weil kein Fett an offener Flamme verbrennt; das lässt sich aber mit Auffangschalen und seitlicher Befeuerung bei Holzkohlegrills mitllerweile auch verhindern

 

Spießbratengrill

Wie lange dauert das Grillen mit Spießbratengrill?

Ein Spießbraten ist ein gefüllter Rollbraten. Je nach Rezept kann er unterschiedlich viel wiegen und unterschiedlich dick geraten sein. Das macht es schwierig, eine genaue Garzeit vorherzusagen. In einem Grill mit konstanter Temperatur von 180°C können Sie von etwa 10 Minuten pro Zentimeter Durchmesser des Rollbratens ausgehen. Dabei sollten Sie eine Kerntemperatur von 75°C anpeilen. Auf einem Spießbratengrill im Garten hängt es von unterschiedlichen Faktoren ab, wie lange die Zubereitung eines Spießbratens dauert.

  • Hat der Grill einen Deckel?
  • Von wie vielen Seiten bekommt der Braten Hitze?
  • Welcher Grilltyp wird verwendet?
  • Wie dick ist der Braten?

 

Auf jeden Fall sollten Sie Zeit mitbringen. Zwei Stunden sind ein guter Richtwert. Beobachten Sie entspannt und mit Muße, wie das Fleisch immer brauner wird und sich der aromatische Duft in der Luft verbreitet.

 

Der elektrische Grillmotor braucht Power

Der Drehmotor eines typischen Spießbratengrill braucht eine höhere Leistung als die kleinen Motoren für Mangal Grills. Das liegt an den größeren Gewichten. Weil ein Spießbraten oder ein Hähnchen außerdem noch eine deutlich längere Garzeit hat, ist in der Regel eine elektrische Versorgung über das 230V-Netz vorgesehen. Je nach Größenauslegung der Rotisserie liegen die Leistungsaufnahmen der Spießbratengrill-Motoren zwischen 4 und 60 W. Die Rotationsgeschwindigkeit ist mit 2 bis 4 U/min relativ überschaubar, so dass bei den kleineren Motoren auch Batterie- oder Akkubetrieb vorstellbar ist.

 

Worauf sollte beim Kauf eines Spießbratengrills geachtet werden?

Spießbratengrills oder Rotisserien sind häufig Teil einer Grillstation. Wenn Sie den Grill vielseitig einsetzen wollen, dann müssen Sie natürlich auch auf allgemeine Aspekte wie Grilltyp, Aschenentsorgung, Reinigbarkeit und Standfestigkeit achten. Mit speziellem Blick auf den Drehspieß sind folgende Kriterien wichtig, die Sie nach individuellen Bedürfnissen bewerten müssen:

  • Höhenverstellbarkeit des Drehspießes über der Grilloberfläche bzw. Seitenverstellbarkeit bei seitlicher Befeuerung
  • Kapazität des Spießes: Nutzlänge für Fleisch und Gewichtsbelastbarkeit
  • Material Spieß: Edelstahl (rostfrei, robust und langlebig)
  • Leistungsfähigkeit des Motors
  • ausreichende Kabellänge für den Grillmotor

 

Beeketal Spießbratengrill mit Drehmotor

Zum Lieferumfang dieses Holzkohle-Standgrills gehören der Grill mit Standbeinen, die Grillguthalterung, Grillrost, Grillschale, Kohlewanne und der auf Dauerbetrieb ausgelegte Drehspieß mit 4W-Motor. Der Drehspieß lässt sich in drei verschiedenen Höhen anbringen. Auf einer Länge von 60 cm kann er Fleisch aufnehmen, dabei sollten Sie allerdings die 5kg-Grenze nicht überschreiten, bis zu der der Spieß belastbar ist. Der Elektromotor des Spießbratengrills sorgt für eine konstante Drehgeschwindigkeit von ca. 2 U/min und benötigt eine 230V-Netzversorgung. Bei einer Kabellänge von 1,2 m brauchen Sie höchstwahrscheinlich eine Verlängerung. Gestell, Standbeine und Grillschale sind komplett aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, Grillrost, Grillspieß, Grillguthalterungen sowie Kohlerost aus verchromten Metall.

 

Der hochbelastbare Beeketal Spießbratengrill für große Spanferkel

Der BSG140-SK Edelstahl-Spießgrill verfügt über ein seitliches Grillkohlefach und einen motorisierten und 4-fach seitlich verstellbarem Drehspieß, was ihn für die Zubereitung von Spanferkel, Lamm und Brathähnchen prädestiniert. Für ein (recht unsymmetrisches) Spanferkel liegt die Belastungsgrenze bei 35 kg. Ein gleichmäßig aufgesteckter Spießbraten darf es in der Summe gar auf 70 kg bringen. Damit können Sie auch größere Grillparties ausrichten. Die solide verschweißte Konstruktion hat einen sicheren Stand und lässt sich aufgrund der bremsbaren und um 360° Grad schwenkbaren Rollen gut bewegen. Der 56W-Motor dreht den Spieß mit einer Nutzlänge von 105 cm mit einer Geschwindigkeit von 4 U/min. Der Spießbratengrill verfügt außerdem über eine extra Ascheschublade und ein Abtropfblech.

 

Der höhenverstellbare Spießbratengrill von Vevor

Bis zu 60 kg Grillgut kann dieser Spießbratengrill über seiner Grillfläche von 88 x 44 cm rotieren lassen. Der Rotisserie-Drehspieß lässt sich in 4 verschiedenen Höhen zwischen 11,5 und 35,5 cm über der Grilloberfläche einjustieren. Mit 4 U/min sorgt der 25W-Drehmotor für ein gleichmäßiges Garen. Weitere Features der Spießbratengrill-Station sind die seitlichen Lüftungsschlitze, die Auffangpfanne für Asche und die vier Räder mit Verriegelung, die den Rotisserie-Röster beweglich machen.

 

Der Berger Gasgrill für Spießbraten – Motor nicht im Lieferumfang

Explizit als Rotisserie-Grill ausgelegte Gasgrills sind nicht einfach zu finden. Dieser kompakte Koffergrill ist vollständig zusammenklappbar und im praktischen Edelstahl-Transportkoffer verstaubar. Mit dem 50 mbar Gas- und Spießbratengrill können Sie über einer Grillfläche von 54 x 24 cm Hähnchen und Rollbraten rotieren lassen. Dafür steht ein Grillspieß mit 2 Fleischklammern und eine Saftschale zur Verfügung. Ein 3-Flammen-Gasbrenner sorgt für saubere Hitze ohne Asche und Funkenflug. Gasdruckregler und Motor für den Drehspieß sind nicht im Lieferumfang enthalten und müssen extra bestellt werden. Der Spieß ist aber mit allen gängigen Elektromotoren kompatibel.

 

BBQ Toro Spießbratengrill – geht auch für das Lagerfeuer

Mobilität pur, das verspricht dieses Grillspieß-Set bestehend aus einem Untergestell mit zwei soliden Standfüßen bzw. Aufstellstangen, der Motorhalterung, dem Grillmotor, einem Kohlrost und dem Grillspieß. Der Grillmotor ist batteriebetrieben (zwei Monozellen „D“ sind nicht im Lieferumfang enthalten), ist damit auch in der freien Natur einsetzbar. Kunden berichten von einer Mindestlaufzeit von sechs Stunden, die der Motor auch bei fast ausgenutzter Volllast von 4 kg Fleisch schafft. Der Spießbratengrill ist über einem kleinen Lagerfeuer einsetzbar, der Spieß lässt sich zwischen 10 und 75 cm in der Höhe verstellen, seine Nutzlänge für Fleisch liegt bei 50 cm. Kunden sind begeistert von dem Grill, empfehlen aber, bei Benutzung des Kohlerosts ein Schutzblech anzumontieren, weil der Grill sonst zu windanfällig ist.

 

Echt pfundig der Spießbratengrill

Spießbratengrills mit Rotisserie bzw. Drehspießen sind auf die Zubereitung größerer Fleischmengen ausgelegt. Da passiert es schon mal, dass Sie sich einer Grillstation gegenübersehen, die ein 30kg-Spanferkel grillen kann, an dem sich eine stattliche Anzahl von Gästen sattessen kann. Losgelöst von diesen fast gewerblichen Auslegungen gibt es aber genügend Spießbratengrill-Stationen, mit denen Sie wenige Kilo Fleisch in gemütlicher Atmosphäre grillen können.


Ähnliche Beiträge